Sledgehockey > News > Newsdetails

Aktuelles

SG Preussen/Sachsen holt 3 Punkte im ersten Bundesligaturnier

14.09.2015

Knappes 4:3 gegen Ice Lions Langenhagen und ein ebenso knappes 1:2 gegen die SG Kamen/Wiehl

Am 12. und 13. September war das erste Bundesligaturnier in der Eishalle Unna. Teilgenommen haben die Ice Lions Langenhagen, Vorjahresmeister Weserstars Bremen, die SG Kamen/Wiehl und die SG Preussen/Sachsen, welche zum Großteil aus Dresdner Spieler besteht.

Das Turnier stand für 2 teilnehmende Mannschaften unter keinem guten Stern. Die Ice Lions Langenhagen hatten mehrere verletzungsbedinge Ausfälle zu beklagen. Außerdem waren andere Spieler abwesend, so dass sie nur mit 3 Spielern erschienen. Die SG Kamen/Wiehl hatten zwar 2 Reihen vorzuweisen, aber keinen Torhüter. Um dennoch ein Turnier durchführen zu können, wurde kurzfristig vor dem Turnier die Durchführungsbestimmungen geändert (!) um Leihspieler zuzulassen.

Im ersten Spiel schöpften die Ice Lions dieses Recht voll aus und leihten sich von den Weserstars und der SG Kamen/Wiehl etwa 6 Spieler, bis auf eine Ausnahme durchweg erfahrene Nationalspieler.
Die SG Preussen/Sachsen, welche selber auf Christian Pilz und Martin Matthes verzichten mussten, gingen trotzdem ambitioniert ins Spiel und führten durch 2 Tore im ersten Drittel schnell. Im 2. und 3. Drittel konnte jeweils noch ein Tor zugelegt werden, sodass es 4:0 stand. Durch diesen Vorsprung wechselte man öfter auch die spielerfahreneren Spieler aus, um fit für das sonntägliche Spiel zu sein. Die bunt gewürfelte Truppe um  Goali Simon Kunst spielte sich aber ein und konnte im letzten Drittel auf 4:3 verkürzen. Die SG Preussen/Sachsen spielte allerdings auf Zeit und konnte das Spiel nach Hause tragen. Leider verletzte sich Marco Lahrs von den Ice Lions im ersten Drittel am Fuß. Wir wünschen ihm, sowie den schon vorher verletzten Jörg Wedde und Felix Schrader Gute Besserung.

Am Sonntag unterstützten selber einige Spieler aus den Reihen des ESCD die Ice-Lions. Namentlich Martin Kesselhut, Paul Kobus, Bernd Resch, Kamil Zalusky und Petr Ocenasek. Trotzdem wurde das Spiel gegen die Weserstars Bremen, welche sich mit dem Olympiasieger von 2002, Sylvester Flis und dem schwedischen Nationalspieler Rasmus Lundgren verstärkten, zum 0:10 Debakel.

Das Spiel gegen Kamen/Wiehl gestaltete sich für die SG Preussen/Sachsen als enge Kiste. Es wurden viele Chancen erarbeitet, allerdings hielt Austauschgoali Simon Kunst den Kasten sauber. 2 Alleingänge von Kamen/Wiehl wurden knallhart verwandelt, sodass es im letzten Drittel 2:0 für die Gastgeber stand. Unser Team arbeitete aber weiter und Robert Pabst verlängerte einen Pass von Bernhard Hering flach in die linke Ecke. Die letzten 10 Minuten verbrachte man zwar mehrheitlich im gegnerischen Drittel, allerdings wollte der Puck nicht rein. So blieben die 3 Punkte in Unna.

Das nächste Bundesliga-Turnier ist im November in Bremen. Zuerst trifft man auf die Weserstars Bremen.

In 2 wochen startet auch die tschechische Liga. Das neue Team in Litvinov, verstärkt durch einige Dresdener, treffen auf Zlín und der slowakischen Mannschaft Dolny Kubin. In Olomouc kommt es zum Derby, wenn die eigentlichen Teamkameraden Robert Pabst und Bernhard Hering (SHK Pardubice) gegeneinander spielen.

Zurück