Eislöwen Juniors > Mannschaften > News > Newsdetails

Aktuelles

Teamevent der Schülermannschaft im Januar 2017

03.02.2017

Wie hat Andrew S.Grove (Mitbegründer der Firma Intel) so schön gesagt:
„Und zum Gewinnen braucht man immer ein Team!“
 

Schon lange wollten wir wieder etwas außer der Reihe zusammen machen, was einfach mal nichts mit Eishockey zu tun hat. Was Verrücktes, Außergewöhnliches, Besonderes. Etwas, was nicht jeder hat, nicht jeder kann, was vor allem den Teamgeist weckt und uns zusammenschweißt. Wo es egal ist, wie groß oder klein jemand ist, wieviel Tore jemand schießt, verhindert oder überhaupt, wer schwächer oder stärker ist. Etwas, das den täglichen Druck, der schon auf uns lastet, kurz vergessen lässt,  Training – Schule –  Erwartungen der Lehrer erfüllen - Training – Punktspiel – Stress mit dem Mannschaftskollegen - Schule – Training – Punktspiel - Erwartungen der Eltern erfüllen – Training - Erwartungen der Trainer erfüllen – Schule – Liebeskummer - Training – Erwartungen der Lehrer erfüllen – Punktspiel – Schule – Training – Erwartungen …..

Man glaubt es kaum, aber es ist echt verdammt schwer etwas zu finden, was all diese Voraussetzungen erfüllt! Doch WIR haben es gefunden - und es ist total einfach – Fußball!!! Lächelnd

Aber Moment, Fußball war doch das Langsame, Langweilige?! Das mit den bunten Schuhen, aufwändigen Frisuren, der hautengen Bekleidung, den männlichen Heulsusen und so!!?? Das was wir, wenn überhaupt,  maximal als Erwärmung machen!? Mmh, nicht ganz das was wir wollten aber ok. Nach langem hin und her haben wir uns dann entschieden – wir machen das trotzdem, mit dem Team, für`s Team!

Aber natürlich auf keinen Fall so, wie man das im Fernsehen sieht, auf überhaupt gar keinen Fall! Sondern verrückt, außergewöhnlich und besonders sollte es werden….

Und so trafen wir uns am 31. Januar 2017 in der Turnhalle auf der Gottfried-Keller Strasse (vielen Dank für die Location liebe Berit!) und harrten der Dinge, die da kommen. Der Anfang war total einfach, wie immer eigentlich. Klamotten ausziehen, in die Sportsachen rein, Turnschuhe an und ab in die Halle. Alles ein bisschen umgeräumt, Tore aufgebaut, „Sicherheitszonen“ geschaffen, 4 Mannschaften gebildet und ein Ball war auch schon da. Nun kamen da noch 2 Fremde dazu. Das waren wohl die Leute die dafür sorgen sollten, dass es etwas Verrücktes, Außergewöhnliches, Besonderes wird. Es wurden noch einmal Bälle ausgepackt, 10 Stück insgesamt, zum Aufblasen und vor Allem riesengroß. Was wird das jetzt!? Unsere Trainer riefen zur Besprechung zusammen und die beiden Fremden zeigten uns, wie man so einen Riesenball „anzieht“. Wir haben den Sinn und das Procedere schnell verstanden und konnten es jetzt kaum noch erwarten, dass es endlich losgeht.

  

Man war das geil! Es war auf jeden Fall etwas Verrücktes, Außergewöhnliches, Besonderes. Wir hatten verdammt viel Spaß, sind gemeinsam an unsere körperlichen Grenzen gestoßen, konnten mit diesen Dingern auch mal „Check`s“ machen, wo sich niemand verletzt aber für die man auf dem Eis wohl mindestens eine Matchstrafe bekommen würde. Gespielt haben wir jeweils 10 Minuten. Die beiden Fremden, übrigens waren das Mitarbeiter der Firma „Bubbleball-fussball.com“, waren erstaunt und bemerkten, dass sie das noch nie erlebt haben. Das Maximale, was man konditionell durchhält, würde wohl bei um die 5 Minuten liegen. Also sind wir sportlich so richtig gut dabei! Mit diesem Wissen im Hinterkopf, dieser Bestätigung, gepaart mit dem notwendigen Teamgeist werden wir in die nächsten Spiele gehen, und fighten was das Zeug hält. Dann werden wir mal sehen, ob unsere Gegner auch 10 Minuten beim Bubble Soccer schaffen würden…

Es war ein rundum gelungener Abend, das machen wir sicher irgendwann noch einmal. Danke sagen möchten wir auch noch ganz herzlich an unsere Trainer René Kraske und Robert Zimmermann die es sich nicht nehmen lassen haben, auch so einen Ball „anzuziehen“. Sie standen zwar wie eine Eiche im Sturm, mit etwas Geschick und Schnelligkeit kam man dann aber doch das ein oder andere Mal an ihnen vorbei. Auch an Matze vielen Dank, der als Schiedsrichter, schon unter Einsatz seines Lebens, die Spiele geleitet hat! Lächelnd

Thomas Götze
Mannschaftsleiter

Zurück